· 

TALO – mehr als ein schönes Spiel!

In TALO steckt mehr, als man denkt: vielseitiges Lernen mit richtig viel Spaß!

Genau deshalb möchten wir einmal näher auf den immensen Lerneffekt des schönen Bauspiels eingehen:

TALO eignet sich perfekt dazu, es mit Kindern zu spielen, die gerade in der Schule mit Mathe anfangen – genauer gesagt, gerade den Zehnerraum kennen lernen.

Am besten verliert man kein Wörtchen darüber, dass TALO im Prinzip ein Lernspiel ist. Und das muss man auch nicht, man muss es einfach nur gemeinsam spielen. Der Lerneffekt passiert von ganz alleine!

Bei TALO gewinnt derjenige, der es am schnellsten schafft, mit seiner Figur auf die 10. Ebene zu klettern. Es wird in jedem Zug überlegt, wie die Bausteine am besten platziert werden, damit man Ebene für Ebene (in Einserschritten) nach oben kommt. Man kann seine Figur soweit ziehen, bis ein gegnerischer Spieler im Weg steht – oder eine Stelle kommt, bei der man mehr als eine Ebene auf einmal überwinden müsste.

Zu diesem Zweck darf man sich aber nicht einfach die passenden Bausteine aussuchen! Welche Bausteine benutzt werden dürfen, gibt ein spezieller Würfel vor. Der Würfel hat eine ganz besondere geometrische Form, es ist ein zehnseitiger Würfel (ein pentagonales Trapezoeder) mit Zahlen zwischen 1 und 10.

Zum Bauen gibt es Holzstäbe, die ebenfalls von 1 bis 10 gehen (von 2x2x2 cm bis 20x2x2 cm).

Nach dem Würfelwurf muss man sich entscheiden, ob man einen Baustein nimmt, welcher der gewürfelten Zahl entspricht, oder zwei Bausteine, die in Summe ebenfalls genau der gewürfelten Zahl entsprechen müssen.

Wie kommt man nun möglichst viele Schritte pro Zug nach oben, um seine Gewinnchance wahrzunehmen? Man darf die Steine immer senkrecht oder waagerecht verbauen. Dazu darf man zusätzlich das Gebilde eines Mitspielers mitbenutzen! So wachsen meistens nach ein paar Runden alle verwendeten Bausteine zu einem großen Ganzen zusammen.

Beispiel:

Wenn man eine 4 würfelt und nur einen Baustein nehmen möchte, dann darf das eben nur ein Vierer sein. Man kann aber auch 2 Bausteine nehmen, die zusammen genau die gewürfelte Zahl ergeben – ohne Rest. In diesem Fall entweder die 1 und die 3 oder zweimal die 2.

(Es gibt 55 Bausteine im Spiel 10 x 1, 9 x 2 usw.)

Oft kann man mit 2 Bausteinen deutlich mehr in einem Zug erreichen als mit einem Stein.

Kinder dürfen die gewürfelte Zahl immer wieder aufteilen und ausprobieren, wie die Bausteine am besten platziert werden. Durch diese Möglichkeit des permanenten Herumprobierens verschiedener Kombinationen von Bausteinen kann TALO sehr hilfreich sein, damit Kinder den Zehnerraum im wahrsten Sinne des Wortes spielerisch BEGREIFEN – jenen Zehnerraum, der den wichtigsten Grundstein für jede weiterführende Mathematik bildet.

Kinder benutzen meist anfangs ihre Finger, um von 1 bis 10 zu zählen. Die Autoren (eine Mathematiklehrerin, ein Rektor und ein Mathematiker) kennen jedoch das Phänomen, dass einige Kinder pro Klasse den Absprung vom zählenden Rechnen zum Kopfrechen nicht schaffen! Somit hängen sie sehr früh hinter den anderen Schülern her und entwickeln in der Folge Dyskalkulie oder werden gänzlich zu Mathematik-Verweigerern.

Unsere Intension, das sehr aufwändige Spiel TALO zu realisieren, liegt zum großen Teil in der festen Überzeugung, ganz vielen Kindern von Anfang an gute Erfahrungen mit Mathe vermitteln –und ihnen und ihren Eltern viele Probleme ersparen zu können.

Aber TALO ist noch mehr als „nur“ ein Spiel, das viel Spaß macht und dabei hilft, den Zehnerraum zu begreifen: Es schult ganz enorm die räumliche Vorstellungskraft.

 

„Man stelle sich vor, man ist mitten im Spiel und der halbe Plan ist schon voller Bausteine, in allen möglichen Höhen. Jetzt würfelt man und möchte so gut es geht voran kommen, eben einfach nach oben kommen. Hier steht man aber nicht mehr einfach auf einer ebenen Fläche, sondern es gibt um einen herum nur unterschiedliche Höhen. Jetzt muss man sich also überlegen, welche Kombination an Steinen ist wie am besten geeignet, um im aktuellen Zug so viele Ebenen wie möglich zu erklimmen. Das heißt auch, eine hohe Zahl ist nicht zwingend besser als eine niedrige, denn manchmal braucht man nur einen kleinen Baustein, um viele Ebenen nach oben zu kommen.“ 

Es erfordert unserer Erfahrung nach sehr viel Zurückhaltung, wenn ein erfahrener Spieler beim Spielzug eines anderen mit ansehen muss, wie jemand eine Möglichkeit nicht erkennt. Und dann kann er das oft doch nicht für sich behalten und gibt Tipps – was Talo sogar zu einem „semi-kooperativen“ Spiel macht!

Dass es bei TALO noch viel mehr Aspekte aus der Mathematik, Physik und Geometrie gibt, ist ja klar – sie zu beschreiben, würde jetzt jedoch den Rahmen sprengen.

Fest steht, TALO kann die Mühen und Kosten eines Nachhilfeunterrichts ersparen und ist somit seinen Preis in jedem Fall wert!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0